Ob einen syrischen Führerschein, eine ägyptische Geburtsurkunde oder ein Abschlusszeugnis aus Saudi-Arabien: Wenn Sie eine arabische Urkunde bei einer deutschen Behörde vorlegen wollen, wird dort in der Regel eine beglaubigte Übersetzung verlangt. Das bedeutet, dass ein öffentlich bestellter und beeidigter Urkundenübersetzer mit seinem Siegel die Übereinstimmung der Übersetzung mit dem vorgelegten Original bestätigt.

Beglaubigte Übersetzungen Arabisch-Deutsch und Deutsch-Arabisch mache ich beispielsweise von folgenden Dokumenten:

  •  Heiratsurkunden, Geburtsurkunden, Eheverträge, Gerichtsdokumente
  •  notarielle Dokumente, Handelsregisterauszüge, Kauf- und Darlehensverträge
  • Führerscheine, Reisepässe, Ausweisdokumente
  • Schul-, Ausbildungs- und Hochschulzeugnisse sowie Notenübersichten
  • Arztberichte, ärztliche Atteste und weiter medizinische Unterlagen

Ihre Anfrage:

Bitte senden Sie mir zunächst einen Scan (oder ein hochauflösendes Foto) des Dokuments oder der Urkunde per E-Mail an mail@falk-translations.com . Bitte geben Sie dabei auch Ihre vollständige Rechnungsanschrift an, ohne die ich Ihnen kein verbindliches Angebot erstellen kann. Im Nächsten Schritt mache ich Ihnen ein Angebot zu Preis und Lieferfrist.

Zahlung per Vorkasse:

Wenn Sie mein Angebot annehmen möchten, können Sie den darin genannten Betrag nun per Banküberweisung bezahlen. Sobald das Geld eingetroffen ist, kann ich mit der Übersetzung beginnen.

Lieferung:

Ich biete beglaubigte Übersetzungen ausschließlich auf dem Postweg an. Sie müssen mir das zu übersetzende Originaldokument per Einschreiben zusenden. Die fertige Übersetzung mit dem Original erhalten Sie dann wieder per Einschreiben zurück. Auf Wunsch kann auch eine versicherte Sendung per DHL oder Kurier erfolgen.

Alternative: Falls Sie Ihr Dokument lieber persönlich vorlegen oder die Übersetzung in Freiburg selbst abholen möchten: Hier kooperiere ich mit dem Freiburger Übersetzungsbüro Peschel Communications GmbH, über das Sie die Übersetzung ebenfalls  in Auftrag geben können.

Hinweis: Transkription von arabischen Eigennamen im Deutschen

Arabische Namen können mit lateinischen Buchstaben unterschiedlich wiedergegeben werden. So kann man den beliebten männlichen Vornamen „Mohammed“ auch „Mohammad“, „Mohamed“ oder „Muhammad“ schreiben oder den weiblichen Vornamen „Khadija“ auch als „Chadeeja“, „Khadeeja“ oder „Khadija“ transkribieren (mehr zur arabischen Schrift).

Daher ist es ganz wichtig: Wenn Ihr zu Ihrem Namen (z.B. in anderen Dokumenten) bereits eine feststehende Transkription existiert, müssen Sie mir diese bei Auftragserteilung mitteilen. Denn wenn ich in der Übersetzung eine Schreibweise verwende, die von anderen Urkunden abweicht, kann das unter Umständen zu großen Schwierigkeiten mit den jeweiligen Behörden führen. Ich benötige natürlich die Schreibweise aller in den Dokumenten genannten Personennamen.

Sie möchten mehr wissen zu beglaubigten Übersetzungen? Oder möchten Sie eine beglaubigte Übersetzung in Auftrag geben? Rufen Sie mich an unter Telefon +49 (0) 761 152 975 53 oder senden Sie eine E-Mail an mail@falk-translations.com.