Ein Leitfaden in 6 Schritten.

Sie wollen eine Übersetzung bei mir in Auftrag geben? Das freut mich, denn in meinem Beruf ist jeder Auftrag anders und aufs Neue spannend: Andere Themen, andere Texte, andere An- und Herausforderungen. Gleichwohl haben sich ein paar organisatorische Abläufe bewährt, die zu einer reibungslosen Zusammenarbeit mit einem perfekten Ergebnis beitragen. So wird ein Schuh daraus:

1. Ihre Anfrage

Zunächst schlage ich vor, Sie schicken mir den zu übersetzenden Ausgangstext– am besten per E-Mail (mail@falk-translations.com) – zur Ansicht. Im Idealfall in elektronisch editierbarer Form, also z.B. als Word-Datei und nicht als PDF. Warum? Word-Dokumente kann ich gleich bearbeiten (Wörter zählen, Formatierungen übernehmen, Zahlen und Tabellen kopieren…). So spare ich Arbeitszeit und Sie bares Geld. Alle Dateien und Inhalte werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und – falls kein Auftrag zustande kommt – sofort wieder gelöscht.

Schön ist es, wenn Sie mir gleich noch Hintergrundinformationen zum Kontext der Übersetzung mitgeben: Für welchen Zweck ist die Übersetzung bestimmt? Welche Zielgruppe haben Sie im Hinterkopf? Denn Übersetzen ist kein automatischer Prozess, bei dem ich einfach die Wörter der Ausgangssprache durch die Vokabeln der Zielsprache austausche. Je mehr ich über den Kontext weiß, desto treffsicherer wird die Übersetzung. Manche Wörter gibt es beispielsweise in der anderen Sprache gar nicht, andere haben nicht exakt die gleiche Bedeutung und wieder andere könnten im falschen Kontext missverständlich sein. Was ich außerdem wissen muss: Gibt es einen bestimmten Zeitrahmen für Ihr Projekt?

Gerne können Sie mich auch telefonisch kontaktieren oder um Rückruf bitten (0761 152 975 53), um Details zu besprechen.

2. Mein Angebot

Dann bin ich an der Reihe: Ich schaue mir den Text an und plane die Übersetzung auf Grundlage Ihrer Angaben. Dann mache ich Ihnen ein Angebot, in dem ich auch den Leistungsumfang des Auftrags (z.B. Übersetzung, Revision, Dateiformat und Formatierung etc.), beschreibe,  einen verbindlichen Liefertermin sowie die Höhe des Honorars angebe. Zur Preisfrage habe ich auch unter meinen FAQ  etwas geschrieben.

3. Auftragserteilung

Jetzt hoffe ich, dass Ihnen mein Angebot zusagt. Wenn Sie keine weiteren Rückfragen haben, dürfen Sie mir nun den Auftrag erteilen. Das kann formlos per E-Mail geschehen oder – in Einzelfällen und bei größeren Aufträgen – indem Sie mir einen unterschriebenen Scan meines Angebots zumailen. Mit der Auftragserteilung erklären Sie sich auch mit meinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden, die ich Ihnen mit dem Angebot habe zukommen lassen.

4. Übersetzungsarbeit

Je nach Auftrag beinhaltet die Übersetzungsarbeit neben dem eigentlichen Übersetzen unterschiedliche weitere Schritte: inhaltliche Vorrecherchen, Erstellung von Glossaren, Abgleich der Terminologie mit Paralleltexten, Formatierung oder Zusammenarbeit mit Ihrem Grafiker, Layouter oder Webmaster. Es gibt mehrere interne und bei Bedarf externe (4-Augen-Prinzip) Korrekturrunden und die abschließende Qualitätskontrolle. Bei Unklarheiten oder inhaltlichen Rückfragen werde ich Sie kontaktieren.

5. Fertigstellung und Lieferung

Pünktlichkeit wird bei mir Großgeschrieben. Das heißt: Zum im Angebot genannten Termin – oft sogar früher – bekommen Sie die fertige Übersetzung im vereinbarten Format zugeschickt. Für Rückfragen stehe ich dann selbstverständlich gerne zur Verfügung. Bei größeren Projekten und wenn Sie dringend mit der Übersetzung weiterarbeiten müssen, können wir gerne einen genauen Zeitplan inklusive Teillieferungen erstellen, so dass sich meine Arbeit nahtlos in Ihre Arbeitsabläufe einreiht.

6. Rechnungslegung und Zahlung

Im Anschluss an Ihren Auftrag stelle ich Ihnen eine Rechnung aus. Die Rechnung ist i.d.R. innerhalb von 14 Tagen per Banküberweisung zu bezahlen. Bei Privatkunden sowie Kunden außerhalb der BRD behalte ich mir die Möglichkeit der Vorkasse vor. Bei größeren Übersetzungsprojekten wird eine Anzahlung vereinbart.

Weitere hilfreiche Informationen für Auftraggeber hat auch der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer zusammengetragen.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

Bildquelle: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.