Wie finde ich einen guten Übersetzer

Wie finde ich die richtige Übersetzerin oder den richtigen Übersetzer für mein Projekt? Diese Frage steht oft am Anfang einer langwierigen Suche nach dem richtigen Ansprechpartner. Eine Google-Recherche hilft nur bedingt weiter. Denn das Ergebnis ist meistens eine Mischung aus anonymen Agenturen und wenig hilfreichen Verzeichnissen „für alles und nichts“. Für dieses Problem gibt es eine Lösung.

Qualität als oberstes Kriterium

Wer braucht im Zeitalter der künstlichen Intelligenz noch einen Übersetzer aus Fleisch und Blut? Diese Frage erübrigt schnell, wenn Sie erst einmalmit einem Übersetzungs-Profi zusammengearbeitet haben. Ein guter Übersetzer denkt mit, stellt Rückfragen und liefert einen genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Text in der Zielsprache. Schließlich macht es einen erheblichen Unterschied, ob die Übersetzung auf Ihre Website kommt, in einem Gerichtsverfahren Verwendung finden soll oder ob sie lediglich wissen möchten, was in dem frendsprachlichen Text steht. Wie aber finden Sie einen solchen Profi?

Die BDÜ-Suchmaschine als erste Anlaufstelle

Professionelle Übersetzer sind in Berufsverbänden organisiert. Der BDÜ ist mit über 7.000 Mitgliedern der größte Übersetzerverband in Deutschland. Mitglied wird, wer seine Qualifikation als Übersetzer nachweisen kann. Unter anderem ist ein einschlägiger Hochschulabschluss oder mehrjährige Berufserfahrung Voraussetzung. Auf der Website des BDÜ kann man in einer eigenen Suchfunktion anhand zahlreicher Kriterien nach einem passenden Übersetzer für sein Projekt suchen. So können Sie beispielsweise einen vereidigten Übersetzer für die Kombination Arabisch-Deutsch suchen. Sie können die Ergebnisse weiter eingrenzen, indem Sie ein Fachgebiet oder ein geografisches Umfeld definieren, in dem der Übersetzer oder die Übersetzerin tätig sein soll.

Der BDÜ publiziert zudem Fachlisten mit nach Sprachen angeordneten Einträgen von Kolleginnen und Kollegen, die sich auf Fachgebiete wie z.B. Recht, Medizin oder Technik spezialisiert haben.

Andere Berufsverbände und die Justiz-Datenbank

Auch bei anderen Übersetzerverbänden wie dem DVÜD, Aticom oder in Baden-Württemberg dem VVU wird man fündig. Allerdings sind diese Verbände im Vergleich zum BDÜ ungleich kleiner und nicht alle legen ähnlich strenge Qualitätsmaßstäbe an.

Daneben gibt es das Portal der Landesjustizverwaltungen, auf dem alle in Deutschland gerichtlich beeidigten Dolmetscher und Übersetzer verzeichnet sind. Ein Manko dieser Website ist die relativ große Zahl an Dateileichen.

Weitere Verzeichnisse

Daneben gibt es verschiedene Übersetzerportale, auf denen man sein Glück versuchen kann. Das kann z.B. dann sinnvoll sein, wenn man seltenere Sprache auf den oben genannten Seiten niemanden gefunden hat. Am bekanntesten ist sicherlich Proz.com. Hier kann man als Auftraggeber auch direkt Übersetzungsaufträge ausschreiben und erhält dann entsprechende Bewerbungen von freiberuflichen Übersetzern. Qualitätskriterien für die Mitgliedschaft auf Proz.com gibt es keine. Ein Vorteil ist jedoch, dass man Kundenbewertungen zu einzelnen Übersetzern angezeigt bekommt.

Daneben gibt es relativ allgemein gehaltene Verzeichnisse wie beispielsweise Uebersetzer.eu oder uebersetzer.jetzt. Hier kann sich allerdings ohne Qualitätskriterien jeder (Zahlungswillige) eintragen lassen, womit wir wieder bei unübersichtlichen Ergebnissen ähnlich wie bei der oben genannter Google-Recherche wären.

Bildquelle: Pixabay